Proteinriegel der perfekte Snack für Sportler? – Was ist zu beachten?

Zwischen den ganzen gesunden Mahlzeiten, dem gekochte und dem eventuellen vorkochen von Mahlzeiten benötigt man als Sportler oft auch zwischendurch mal Snacks. In einem beschäftigten Alltag ist es oftmals schwierig Mahlzeiten vorzukochen oder gesunde Option zu finden. Vor allem da das einzige was oftmals in greifbarer Reichweite ist Imbisse sind, welche nur Kalorien- und Fettbomben, also ungesunde Möglichkeiten anbieten.

 

Hierbei stellen Proteinriegel und Low-Carb Riegel den perfekten Snack für zwischendurch da. Sie sind proteinreich, haben zumeist wenig Zucker und verfügen lediglich über ein paar gesunde Fette. Dementsprechend die perfekten Nährwerte um die Bedürfnisse eines Sportlers zu erfüllen, sogar bei denen die besonders auf Ihre Diät achten oder eventuell sich restriktiver nähern. Jedoch gibt es auch bei den verschiedenen Protein regeln einige wichtige Unterschiede und dementsprechend auch einiges zu beachten. In diesem Beitrag möchten wir euch näherbringen auf was Sie achten müsst, dass sie den perfekten Protein Riegel für eure Bedürfnisse finden.

 

Proteinriegel Low Carb Riegel

 

 

Die drei verschiedenen Arten von Proteinriegeln

1. Proteinriegel zum Muskelaufbau

Diese Kategorie ist natürlich relativ naheliegend, denn wer Protein konsumiert tut dies oftmals weil er im gleichen Zuge trainiert oder Muskulatur aufbauen möchte. Der größte Teil der Proteinriegel ist für diese Vorhaben perfekt geeignet, da man hier nicht viel beachten muss. Ein Proteinriegel zum Muskelaufbau sollte mindestens 30 % Eiweiß enthalten, kann ruhig eine höhere Menge Kohlenhydrate enthalten uns bis zu 10 g Fett. Kohlenhydrate und entsprechender Zucker sind in dieser Art von Proteinriegel kein Problem, zumeist nämlich sogar gewünscht. Denn diese Kohlenhydrate oder dieser Zucker hilft beim Konsum, beispielsweise nach dem Training, die glykogenspeicher wieder aufzufüllen und bringt damit quasi einen energiebringenden Effekte mit sich. Proteinriegel zum Muskelaufbau können auch ruhig eine höhere Zahl an Kalorien besitzen, denn ein Kalorienüberschuss ist für den Muskelaufbau auch gängig. Dementsprechend ist es ja auch kein Problem wenn ein Riegel auf 50 g bis zu 400 kcal enthält.

 

2. Proteinriegel für die Diät

Bei dieser Kategorie gibt es schon einiges mehr zu beachten, denn eine Diät heißt nicht umsonst Diät, denn man eine herzliche restriktiv. Dementsprechend sollte ein entsprechender Proteinriegel für die Diät wenig Kalorien enthalten und möglichst wenig Zucker. Denn der Konsum von Zucker bringt den Insulinspiegel nach oben was du Hunger sorgt und die Aufnahme von Fett durch den Körper unterstützt. Somit sollten Sie hierbei möglichst darauf achten, dass der Regel anstatt Zucker kalorienfreie Zucker Alternativen, oder Ballaststoffe verwendet. Dementsprechend sind Low-Carb Regel perfekt für jeden geeignet. Da diese über eine große Menge an Proteinen verfügen jedoch ohne den zusätzlichen Zucker Inhalt.

 

3. Proteinriegel als Süßigkeitenersatz

Manche Personen verfolgen den Konsum von Proteinriegel nicht unbedingt mit sportlichen Hintergedanken oder Zielen. Dementsprechend ist für diese Leute auch nicht sonderlich viel zu beachten. Ein proteinreicher Snack stellt quasi eine Möglichkeit dar, zwar lecker zu sündigen, aber dies in einem Ausmaß indem es lange nicht so ungesund ist vier auf normale Süßigkeiten zurückzugreifen. In dieser Kategorie befinden sich zumeist die günstigen Regel, die oftmals eine Größe von 35 g haben und ein Proteingehalt von ungefähr 30 %. Dementsprechend schafft man es hier auch ein hervorragendes Preis leistungsfähiges zu erreichen und hat einen relativ hohen Proteingehalt, bei weniger als einem Euro pro Regel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.